mineralienmineralien

Aktualisiert am 17. Mai 2014

Im Zeichen der bunten Quarze

Die Mineralien-Info 2014 – eine gelungene Veranstaltung

Bereits am Abend des 24. April fanden sich einige helfende Hände in der Mittelschule von St. Johann ein, um die ersten Vorbereitungen vor Ort für den jährlichen Höhepunkt von Südtirols Stoansuacherszene zu treffen: die Mineralien-Info. Am Samstag, 26. April liefen die Vorbereitungen dann auf Hochtouren, denn diese mussten bis zum Abend zum gewohnten Vortrag abgeschlossen sein. Heuer referierte Daniel Lorenz, Präsident des Club Mineraliensammler Bozen, in seinem sehr fachlich, doch überaus interessanten Vortrag über die Seiser Alm und das dortige Sonderprojekt, welches sich nun bereits über drei Jahre erstreckt. In Zusammenarbeit zwischen LMF und Naturmuseum Südtirol werden dabei historische Fundstellen bzw. Funde gesichtet und neue Fundstellen aufgenommen. Im Anschluss an den Vortrag traf sich der eine oder andere noch auf einen Ratscher und ein gemütliches Beisammensein unter Stoansuacherkollegen.
Am nächsten Morgen ging es pünktlich um zehn Uhr zügig weiter. Nach der Begrüßung der Anwesenden, der Ehrengäste und Persönlichkeiten folgten einige kurze Worte, zunächst von Volkmar Mair, dem Koordinator der Mineralien-Info, von Bürgermeister Helmut Klammer und Michael Eschgfäller, Obmann des LMF, der die Mineralien-Info 2014 offiziell eröffnete. Auch in diesem Jahr waren wieder einige bekannte Gesichter aus nah und fern angereist: Burgsteiner Erwin, Obmann der Landesgruppe Salzburg, einige Vertreter der Vereinigten Mineraliensammler Osttirols (VMO), der Vereinigten Mineraliensammler Nordtirols, sowie der Rauriser Ortsgruppe waren zur Mineralien-Info. Den Weg nach St. Johann gefunden hat auch wieder Johannes Keilmann. Der „Vater“ der Münchner Mineralientage zählt bereits zu den Stammgästen im Ahrntal.
Nach der Eröffnungsrede konnten die Vitrinen und besonders deren Inhalt von allen bestaunt werden: Neben den Neufunden, bereitgestellt durch die Sammler aus dem ganzen Land, lockten besonders auch die edlen Stücke der diesjährigen Sonderschau unter dem Titel „Bunte Quarze“, sowie die Vitrinen mit den „Funden der Südtiroler Mineraliensammler aus aller Welt“. Um 14 Uhr, früher als geplant, erfolgte dann traditionell der Hauptvortrag der Info: Rund eineinhalb Stunden lang zog Walter Ungerank mit seinem Vortrag zum Thema „Kristallschätze aus den Zillertaler Alpen“ die rund 250 Besucher in seinen Bann.
Im Anschluss an den Vortrag blieb noch etwas Zeit für später eingetroffene Besucher die Ausstellung zu besichtigen. Um 17 Uhr, erschöpft und doch erleichtert, konnten die Organisatoren mit dem Ausräumen und Abbauen der Vitrinen beginnen.
Für ein zahlreiches Kommen bedanken sich die Organisatoren und hoffen auf ein Wiedersehen bei der Mineralien-Info 2015.