mineralienmineralien

Aktualisiert am 20. Oktober 2011

„Dino & Co. - Saurier der Dolomiten“ Sonderausstellung im Naturmuseum Südtirol, Bozen 18. Oktober 2011 – 8. April 2012

Rund 80 Fossilien von Dinosauriern, Reptilien, Amphibien und Pflanzen, die vor Millionen von Jahren in der Dolomitenregion lebten, zum Großteil der Öffentlichkeit noch nie gezeigt wurden und für die Wissenschaft von erheblicher Bedeutung sind. All dies erwartet die Besucher der Sonderausstellung „Dino & Co. - Saurier der Dolomiten“, die bis April im Naturmuseum Südtirol in Bozen zu sehen ist.

Aktualisiert am 08. Oktober 2011

RÜCKBLICK AUF DEN GEMEINSAMEN GRILLNACHMITTAG IN PFITSCH

Frühzeitig, am Sonntag, den 31. Juli 2011, hat sich eine Schar von Stoanesuichern in Pfitsch auf dem Hansenplatz eingefunden, um den geplanten Aufstieg zur Hoferalm in Tulfer zu wagen. Ob groß oder klein, jung oder jung gebliebene, haben sich die Stoanesuicher entweder einzeln oder in Gruppen zu den angegebenen Uhrzeiten dort getroffen, um sich der Herausforderung zu stellen. Jene, die nicht zu den entsprechenden Uhrzeiten dort waren, konnten den Steig auf die Alm, dank der guten Beschilderung, welche in einigen Wegabschnitten angebracht war, nicht verfehlen. Für einige war der Aufstieg etwas leichter, andere benötigten etwas mehr Zeit als vorgesehen. Doch zum Schluss kamen alle, früher oder später, auf der Hoferalm an. Nach einigem Murren und Klagen über den doch etwas länger als angeführten Aufstieg und die Beschaffenheit des Steiges zur Hoferalm, welcher im Großen und Ganzen recht gut war, hatten die Organisatoren am Ziel doch eine äußerst gute und stichhaltige Rechtfertigung parat: „Das sind alles Stoanesuicher, die schaffen das locker….“. Somit sorgten sie nicht nur für das leibliche Wohl, sondern auch für die Unterhaltung der gesamten Festgesellschaft. Auf der Alm angekommen, wurden alle Teilnehmer bereits von den Organisatoren mit einem „Stamperle Zirbila“ erwartet. Zunächst hieß es, sich warm anzuziehen. Trotz schönem Wetter waren doch noch einige hartnäckige Wolken am Himmel, die der Sonne den Weg versperrten. Doch im Laufe des Nachmittags lockerte es kräftig auf und auch die Sonnenanbeter wurden nicht enttäuscht. Sobald alle gut mit Getränken versorgt waren, machten sich die Organisatoren an die Grillarbeit. Gegrillt wurden Rippchen, Schnitzel und Bratwürste, sowie Polenta und Peperonihäppchen als Beilagen. Dazu wurde noch Brot und Tomatensalat gereicht. Die gegrillten Spezialitäten waren nicht nur köstlich, sondern ließen auch alle Mühen des Aufstieges bald vergessen. Fleißig wurde dann auf der Alm getrunken, gegessen und miteinander geratscht und berichtet über Fundgebiete, Neufunde, sowie Tratsch und Klatsch. Am späteren Nachmittag, nachdem alle die Gaumenfreuden, den überwältigenden Ausblick und die zahlreichen Sonnenstrahlen genossen hatten, neigte sich auch die Arbeit der Organisatoren langsam aber sicher dem Ende zu. Mit einem Abstieg ohne größere Probleme ließen die Stoanesuicher den Tag anschließend ausklingen und waren auch alle ziemlich erschöpft, aber froh darüber, dass sie sicher und gesund wieder am Ausgangspunkt angekommen waren. Mein persönliches Fazit: Es war ein schöner und sehr gelungener gemeinsamer Nachmittag, bei dem Erfahrungen ausgetauscht und neue Bekanntschaften und Freundschaften geschlossen wurden. Ein großes Lob und ein herzliches „Vergelt’s gott“ an die „Pfitscher Kollegen“! Mit diesen Worten möchte ich mich nun aber auch wieder verabschieden und allen noch einen ertrag- und kluftreichen Sommerausklang wünschen! Auf all jene, die das Ereignis verpasst haben, natürlich auch auf jene, die dabei waren, warten in der Bildergallerie einige unvergessliche Eindrücke vom gemeinsamen Ausflug. Eure Sonja


Aktualisiert am 28. September 2011

Liebe Besucher der Homepage des LMF!

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um mich kurz vorzustellen. Ich heiße Pichler Sonja, bin 23 Jahre alt und Mitglied im Verein Pustertaler Mineraliensammler und 2010 in den LMF berufen worden. Ich studiere derzeit an der Uni Bozen und werde versuchen im Laufe des nächsten Jahres dort mein Studium der Betriebswirtschaftwissenschaften abzuschließen. Seit Beginn dieses Jahres betreue ich die Homepage des LMF. Natürlich wäre das ohne die Hilfe und den Rückhalt aller Mitglieder des LMF nicht möglich. Eine Homepage soll in erster Linie ihre Besucher informieren, immer auf dem neuesten Stand und erste Anlaufstelle für Interessenten sein. Was meinen Teil betrifft, bin ich dafür zuständig Termine und Programme der einzelnen Vereine zu veröffentlichen, Berichte zu schreiben und auch Fotos zu knipsen und diese in die Fotogalerie zu stellen. Allerdings braucht es dafür auch das notwendige Material, das veröffentlicht werden kann, wie etwa Fundberichte und Fotos, Geschichten über tolle Erlebnisse, um andere Stoansuacher daran teilhaben zu lassen, Anregungen, Vorschläge und Bemerkungen, die berücksichtigt werden sollten, um unsere Homepage zu dem zu machen, was sie sein sollte – ein Treffpunkt für alle Stoansuacher. Wenn auch Sie daran interessiert sind, einen Teil der Homepage mitzugestalten, eigene Erfahrungen, Erlebnisse, Geschichten, Fotos und vieles mehr darauf zu veröffentlichen, dann schicken Sie doch einfach ein E-mail an sonja.pichler@economics.unibz.it. Ich freue mich auf jede Email, die bei mir im Postfach eintrifft! Bis dahin verabschiede ich mich voller Erwartungen mit einem kurzen, aber kräftigen „Stoan Heil“!


Aktualisiert am 26. Juli 2011

Die Magie des Wassers

In den jahrhundertealten Kellergewölben des alten Widums in Lappach im Mühlwaldertal ist unter dem Titel „Magie des Wassers“ eine ebenso interessante wie eigenwillige, vor allem aber sehenswerte Begegnung mit der Materie Wasser entstanden. Im vergangenen Jahr wurde in den historischen Gewölben bei der Kirche in Lappach ein kleines Museum mit einer erstaunlichen Dauerausstellung eröffnet. Zufälliges, Nebensächliches und Beiläufiges bietet das Museum, ebenso wie Erstaunliches über die Kraft und die Magie des Wassers. Die museale Ausstellung ist Teil eines Gesamtkonzeptes in Mühlwald. Denn, wer den Widum in Lappach besucht, wird sich sehr wahrscheinlich entweder am Beginn oder am Ende einer der großartigen Themenwanderungen befinden. Die Themenwege „Kraft des Wassers“ führen beispielsweise durch die abenteuerliche Lappacher Klamm oder in Innermühlwald zu den alten Mühlen. Das wirkliche Museum im Mühlwalder Tal befindet sich unter freiem Himmel und wird von den Reichtümern der Natur gebildet. In diesem Sommer sollen zwei Sonderausstellungen weiter für Aufmerksamkeit sorgen. Im Juli und August zeigen einheimische Mineraliensucher ihre schönsten Schätze unter dem Motto „Crystallus – Mineralien erzählen Geschichten“. Dabei geht es nicht nur um die Steine als solche sondern auch um ihre entlegenen und gefährlichen Fundorte und die vielfach spannende „Bergung“ der Kostbarkeiten. Die beiden Künstlerinnen Agnes Elzenbaumer aus Lappach und Agnes Wasserer aus Mühlen in Taufers zeigen im August und September ihre schönsten Malereien in Aquarell und Acryl zum Thema Wasser und Natur. Öffnungszeiten Sommer 2011: vom 4. Juli bis 19. September 2011 Montag, Mittwoch und Donnerstag von 13.00 bis 16.30 Uhr geöffnet Führungen: Montag und Mittwoch um 15.30 Uhr (Anmeldung erforderlich) Führungen außerhalb der Saisonszeit: auf Anfrage das ganze Jahr über möglich


Aktualisiert am 15. Juli 2011

NEUES ZU GEMEINSAM UNTERWEGS

Alle Teilnehmer können sich am 31. Juli zum gemeinsamen Aufstieg jeweils um 9:00 Uhr und um 10:00 Uhr beim Hansenplatz einfinden und werden dann von einem Mitglied des Hochfeiler Mineralienclubs auf die Hoferalm in Tulfer begleitet. Wer zu einer späteren Zeit den Anstieg wagen möchte, sollte der Beschilderung „Hoferalm“ folgen. Der Aufstieg dauert rund eine Stunde. Für Speis, Trank und Unterhaltung ist bestens gesorgt, denn es werden von den Organisatoren, neben zahlreichen Getränken auch Bratwürste, Rippchen und Schnitzel, sowie Polenta und Salat als Beilage, angeboten. Allerdings ist eine Voranmeldung bei den jeweiligen Vereinen bis 23. Juli unbedingt erforderlich. Einen schönen Aufstieg und ein gemütliches Beisammensein wünscht der LMF! ANFAHRT HANSENPLATZ: Auf der Pfitschtalstrasse die Abzweigung „Tulfer“ ignorieren und an Afens vorbei weiter bis zu einer Linkskehre (Bushaltestelle), von dort der Strasse nach Obertulfer und der Beschilderung „Hansenplatz“ folgen.


Aktualisiert am 01. Juni 2011

Gemeinsam unterwegs

Der Landesverband der Mineralien- und Fossiliensammlervereine Südtirols organisiert am Sonntag, 31. Juli auf der Hoferalm in Tulfer im Pfitschtal einen gemeinsamen Ausflug samt gemütlichem Beisammensein für alle Mitglieder. Der Aufstieg von Pfitsch aus dauert rund eine Stunde. Für Speis, Trank und Unterhaltung ist bestens gesorgt. Aus organisatorischen Gründen ist eine Voranmeldung bei den jeweiligen Vereinen bis 23. Juli unbedingt erforderlich.


Aktualisiert am 30. Mai 2011

EIN BLICK INS INNERE DER LANDSCHAFT

Liebe Stoansuacher! Aus organisatorischen Gründen müssen die für den Sommer geplanten drei Exkursionen leider abgesagt werden, die der Landesverband der Mineralien- und Fossiliensammlervereine Südtirols in Zusammenarbeit mit dem Naturmuseum Südtirol geplant hatte. Die Exkursionen auf die Seiser Alm, ins Ahrntal nach Lappach und ins Ultental werden im kommenden Jahr wieder in das Programm aufgenommen und nachgeholt. Wir bitten um Verständnis.


Aktualisiert am 12. Mai 2011

Die Jubiläums-Info

Auch heuer öffnete die Mineralien-Info in St Johann im Ahrntal am 01. Mai wieder ihre Tore. Es war ein besonderes Erlebnis, denn die Info feierte ihren 10. Geburtstag. Alle „Stoansuacher“ waren herzlich Willkommen und der Andrang, wie nicht anders erwartet, war auch dieses Jahr wieder groß. Besonders gefreut über das Interesse der Besucher hatten sich natürlich in erster Linie die Organisatoren, also der Landesverband der Mineralien- und Fossiliensammler Vereine Südtirol zusammen mit dem Verband der Pustertaler Mineraliensucher, die Aussteller und natürlich auch alle Mineraliensammler. Vor allem die Sonderschau zum Thema „Fluorit“ begeisterte viele Experten und Liebhaber. Weiters gab es sehr viele und schöne Neufunde und Raritäten von Sammlern der einzelnen Südtiroler Vereine zu bestaunen. Und so mancher kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Aktualisiert am 19. April 2011

Neues zur Info 2011

Um 14.30 Uhr erfolgt der Höhepunkt der Jubiläums-Info: Franz von Arx erzählt über seinen Fund der Riesenkristalle, die er in den Schweizer Bergen getätigt hat. Für Speis und Trank ist im Rahmen der 10. Südtiroler Mineralien-Info bestens gesorgt. Und wer auf den Geschmack kommt, mehr prächtige Mineralstufen zu sehen, für den ist das Mineralienmuseum Kirchler am Sonntag kostenlos zugänglich.


Aktualisiert am 24. März 2011

10. Südtiroler Mineralien-Info in St. Johann im Ahrntal

Bereits zum zehnten Mal laden der Landesverband der Mineralien- und Fossiliensammler Vereine Südtirol zusammen mit dem Verband der Pustertaler Mineraliensucher am Samstag, 30. April, und Sonntag, 1. Mai, zur Info-Tagung in die Mittelschule von St. Johann/Ahrntal. Stargast der Jubiläums-Info ist der Schweizer Franz von Arx, Finder der Riesenkristalle.

Aktualisiert am 24. Februar 2011

Einführung in die Mineralogie und Geologie Südtirols für Anfänger und jene die mehr davon wissen wollen

In Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Mineralien- und Fossiliensammlervereine Südtirols, bietet die Volkshochschule urania in Meran auch in diesem Jahr wieder einen dreiteiligen Lehrgang in Sachen Mineralogie und Geologie an.

Aktualisiert am 24. Februar 2011

„Mineralienwelt Südtirol“

Der Landesverband der Mineralien- und Fossiliensammler Vereine Südtirol hat im Jahr 2009 das Buch „Mineralienwelt Südtirol“ herausgegeben. Es handelt von der Entstehungsgeschichte von Gesteinen und Mineralien, sowie von den Eigenheiten des Sammelns.